Die Karriereseite – Candidate Experience to the MAX!
22 Jul 2019

Die Karriereseite – Candidate Experience to the MAX!

Wenn der Bedarf an neuen Mitarbeitern steigt

22 Jul 2019

Wenn der Bedarf an neuen Mitarbeitern steigt oder gar der Fachkräftemangel im Raum steht, wird der Druck auf die unternehmenseigene Karriereseite plötzlich ganz groß. Aber wie lässt sich die Karriereseite wirklich erfolgreich optimieren?

Ein wenig an den Texten der Karriereseite zu schrauben, ein paar Bilder auszutauschen und zu hoffen, dass sich dadurch die richtigen Mitarbeiter schon einfinden werden ist so, als würde man beim Eiskunstlauf ein neues Kostüm anziehen, weil der doppelte Rittberger nicht klappt: Es ist nicht völlig abwegig, aber doch zu kurz gedacht! Das wird spätestens dann klar, wenn die Karriereseite überarbeitet wurde – der Erfolg aber ausbleibt.

Aber was ist stattdessen zu tun?

Die Karriereseite steht bei vielen Unternehmen recht allein und losgelöst vom Gesamtkontext da. Das ist sehr schade, denn idealerweise sollte sie weich eingebettet sein inmitten eines kompletten Ecosystems und so potenziellen neuen Mitarbeitern ein schlüssiges und flüssiges Gesamterlebnis bieten.

1. Das Fundament: Die Employer Value Proposition

Um herauszufinden, was eine Karriereseite überhaupt aussagen soll, steht ganz am Anfang die Aufgabe, die bestehende DNA des Unternehmens herauszuarbeiten. Was macht das Unternehmen für die Mitarbeiter aus, die schon an Bord sind? Was macht es einzigartig und damit auch für potenzielle neue Mitarbeiter attraktiv?

Ohne diese Hausaufgabe zu erledigen, können die Texte auf der Karriereseite keine individuelle Substanz bekommen. Das ist auch der Grund, warum so viele Karriereseiten immer gleiche Schlagworte verwenden und an der Oberfläche bleiben.

Die DNA muss herausgefunden werden, um zu verstehen, was das Unternehmen einzigartig macht und es von anderen abhebt.

2. Der Aufbau: Die Employer Brand wird kommuniziert

Nach der Definition der Employer Value Proposition kommt das Fleisch an den Knochen. Wie will das Unternehmen als Arbeitgeber wahrgenommen werden? Welche Punkte der EVP müssen im Fokus stehen, was soll nach außen transportiert werden und wie?

Hierauf basiert die Kommunikationsstrategie und es ergeben sich, unter anderem, die Texte und der Aufbau der Karriereseite. Der potenzielle neue Mitarbeiter, der nun die Karriereseite besucht, kann sich persönlich angesprochen fühlen, weil es eine starke Unterscheidung zu anderen Karriereseiten gibt.

Das Interesse ist geweckt, die Karriereseite wird zum Magneten für passende Bewerber.

3. Der Prozess: Die Technik hinter der Karriereseite

Zwischen dem ersten Interesse eines möglichen neuen Mitarbeiters und dem unterschriebenen Vertrag liegt noch ein langer Weg! Der Bewerber hat die DNA des Unternehmens nun idealerweise verstanden und möchte sich bewerben. Einmal mehr trennt sich nun in Sachen Karriereseite die Spreu vom Weizen: Ist es ein intuitives Kinderspiel, sich zu bewerben – oder eine Farce mit Login-Feldern und Bewerbermanagementsystem-Abstürzen?

Soll die Bewerbung an eine E-Mail Adresse geschickt werden, muss nun zunächst das E-Mail Programm bemüht werden. Nicht gerade die „One-Klick-Bewerbung“ und die Vorstellung, dass Bewerbungen über ein E-Mail Postfach abgewickelt werden, lässt Spekulationen über die Dauer des zu erwartenden Prozesses aufkommen.

Ein einfaches, cloudbasiertes ATS (Applicant Tracking System) kann hier kostengünstig Abhilfe schaffen und, eingebunden in die Karriereseite, den Bewerbungsvorgang auf den minimalen Aufwand reduzieren. Darüber hinaus kann es alle Prozesse abbilden – von der automatisierten Empfangsbestätigung über den Bearbeitungsstand bis hin zur Speicherung aller Unterlagen und Notizen zum Bewerber an einem Ort.

Die Karriereseite ist das Tor zur Unternehmenswelt und garantiert den reibungslosen Einstieg für die Kandidaten. Das System dahinter sorgt dafür, dass die bisher gemachten Versprechen auch gehalten werden!

4. Der Funnel: Mehr Besucher auf der Karriereseite – mehr Bewerber

Wenn Fundament, Aufbau und Prozesse an ihrem Platz sind, können die Maßnahmen hochgefahren werden, um mehr Besucher auf die Karriereseite zu bringen. Ein Zahlenspiel: Je besser die Kanäle und Maßnahmen in der Kommunikationsstrategie abgestimmt wurden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass mehr passende Kandidaten den Weg auf die Karriereseite finden – und sich vom ersten Touchpoint an angesprochen und gut aufgehoben fühlen.

Die maximale Candidate Experience kann also nur durch ein harmonisches Zusammenspiel aller Maßnahmen erreicht werden. Auch, wenn die Karriereseite der Dreh und Angelpunkt ist – ganz allein und losgelöst vom Rest wird sie es nicht schaffen, wichtige Positionen zu besetzen.

Übrigens: Auch bei aktiven Recruitment-Maßnahmen wie Active Sourcing spielt die Karriereseite eine wichtige Rolle, denn die meisten Kandidaten verschaffen sich hierüber einen ersten Eindruck vom Unternehmen.

Gerne stellen wir im Rahmen eines persönlichen Gespräches unser Recruitment-Ecosystem vor: hello@lauritzsolutions.com

Leave a comment
More Posts
Comments

Comments are closed.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen